2010 weniger Todesopfer im Straßenverkehr

Foto: billiger-autofahren24.de

Foto: billiger-autofahren24.de

Im vergangenen Jahr sind 3657 Menschen auf deutschen Straßen gestorben.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 495 Getötete (-12%) weniger als im Jahr 2009. Damit hat sich der positive Trend der letzten Jahre in 2010 sogar noch verstärkt: Die Zahl der Getöteten erreichte den niedrigsten Stand seit 60 Jahren. Auch bei der Zahl der Verletzten im Straßenverkehr gab es gegenüber 2009 einen Rückgang auf rund 371 700 Personen (-6,5%). Die Gesamtzahl der polizeilich aufgenommenen Unfälle ist im vergangenen Jahr um 3,8 Prozent auf rund 2,4 Millionen gestiegen. Die Zunahme ist ausschließlich auf Unfälle mit Sachschaden zurückzuführen – sie haben sich auf 2,1 Millionen (+5,5%) erhöht. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden ist dagegen um 7,1 Prozent auf rund 288 800 zurückgegangen.

Erstmals seit vielen Jahren hat es in keinem Bundesland mehr Verkehrstote als im Vorjahr gegeben. Nur in Bremen starben im Jahr 2010 genauso viele Menschen auf den Straßen wie im Jahr 2009. (ampnet/nic)

10:29 | by Gerd Braas

Leave a Reply

Facebook People

ARCHIV