Car2go geht in die nächste Runde

Smart Car2go. Foto: billiger-autofahren24.de/ Smart

Smart Car2go. Foto: billiger-autofahren24.de/ Smart

Das Mobilitätskonzept Car2go geht in die nächste Runde.

Zwischen dem 18. und 20. März ersetzt Daimler in der Pilotprojektstadt Ulm die bisherigen 200 Smart Fortwo cdi durch 300 Smart der neuen „Car2go Edition“. Die Aufstockung der Fahrzeugflotte ist eine Reaktion auf die große Resonanz. Auch in der zweiten Car2go-Stadt, Austin in Texas, wird zeitgleich der Fuhrpark auf 300 Fahrzeuge des neuen Typs erhöht. Der speziell für das Car-Sharing ausgestattete Smart ist mit einem Solardach und neu entwickelter Telematik ausgestattet. Die Car2go-Edition basiert auf dem benzinbetriebenen Smart Fortwo mhd mit Start-Stopp-Automatik. Die Fahrzeuge verfügen außerdem für den Mietbetrieb über eine robuste Innenausstattung. Der Flottentausch geht einher mit einigen Anpassungen des Geschäftsmodells, die unter dem Gesichtspunkt einer stärkeren Ausrichtung auf die Wirtschaftlichkeit des Konzeptes erfolgen.

Kernstück ist jedoch die in Zusammenarbeit mit der in Ulm ansässigen Daimler TSS GmbH neu entwickelte Telematik. In der zentralen Bedieneinheit mit berührungsempfindlichem Bildschirm finden jetzt auch der Fahrzeugschlüssel sowie die zum Betanken oder zur Einfahrt in Parkhäuser notwendigen Chipkarten ihren Platz, die zuvor im Handschuhfach untergebracht waren. Die Benutzer-Oberfläche wurde ebenfalls überarbeitet und lässt sich nicht nur komfortabler bedienen, sondern entspricht auch optisch stärker als bisher dem Car2go-Design. Das integrierte Radio- und Navigationssystem wurde qualitativ deutlich aufgewertet.

Die Telematik-Einheit ist mit der Fahrzeug-Elektronik vernetzt und kann dadurch die Wegfahrsperre steuern: Wenn ein Kunde mithilfe seiner Zugangsberechtigung sowie durch Eingabe einer persönlichen Geheimzahl einen Mietvorgang beginnt, wird die Wegfahrsperre freigeschaltet, und nach Abschluss des Mietvorganges wird sie sofort wieder aktiviert. Neu und für das Flottenmanagement von großer Bedeutung ist zudem die Möglichkeit, Softwareupdates zeitsparend über Funk vornehmen zu können. Während bislang neue Softwareversionen von Hand einzeln auf die Fahrzeuge gespielt werden mussten, erfolgt dies nun zeitgleich und ferngesteuert auf allen Fahrzeugen gleichzeitig.

Das serienmäßige Solardach der Car2go-Smart hat eine Leistung von 100 Watt und ist damit nach Angaben von Daimler das leistungsstärkste serienmäßig verbaute Pkw-Solardach. Die gewonnene Solarenergie versorgt die Telematik mit Strom und lädt zudem kontinuierlich die Fahrzeugbatterie, so dass während der Fahrt die Lichtmaschine entkoppelt und so der Treibstoffverbrauch gesenkt werden kann. Ist das Fahrzeug in der Sonne geparkt, wird mit dem Solarstrom außerdem die Lüftung betrieben und dadurch die Temperatur im Innenraum um bis zu 18 Grad Celsius abgesenkt. Diese Entlastung der Klimaanlage macht sich ebenfalls im Kraftstoffverbrauch bemerkbar.

Durch die neue Fahrzeuggeneration werden neue Zugangskarten Siegel erforderlich. Die Ulmer Car2go-Kunden müssen das bisherige Siegel auf ihren Führerscheinen kostenlos durch einen neuen Code ersetzen zu lassen, um die Fahrzeuge weiterhin nutzen zu können. Der Austausch erfolgt ab sofort innerhalb weniger Minuten im Car2go-Shop am Ulmer Münsterplatz.

Die 200 Fahrzeuge in Ulm und Neu-Ulm wurden in den vergangenen zwei Jahren von über 21 000 Kunden bislang mehr als 450 000 Mal angemietet. Dabei wurden mehr als 5 Millionen Kilometer zurückgelegt. Die durchschnittliche Mietdauer liegt zwischen 20 und 30 Minuten. Zusammen mit den Zahlen aus der texanischen Hauptstadt weist das Car-Sharing-Programm, bei dem das Auto im Kernbereich nicht zum Ausgangsort zurückgebracht werden muss, rund 35 000 Kunden und mehr als 600 000 vollautomatische Mietvorgänge auf. Car2go startet Anfang April mit ebenfalls 300 Fahrzeugen auch in Hamburg. Es ist die erste Stadt, die die für einen wirtschaftlichen Betrieb notwendige Größe aufweist.

In Ulm wird anlässlich des Flottentauschs auch das Geschäftsmodell weiter optimiert. Im Sinne einer optimalen Flottenverfügbarkeit werden Start und Ende von Fahrzeuganmietungen in einigen ländlich geprägten Ortsteilen nur noch an zentralen Sammelpunkten möglich sein. Die bisher angebotene Langzeitreservierung (24 Stunden im Voraus) entfällt. Die Autos können nur noch spontan oder mittels Sofortreservierung (15 Minuten im Voraus) angemietet werden. Aufgrund der höheren Fahrzeuganzahl fällt künftig nach Einschätzung der Projektbetreiber der Grund für die in letzter Zeit stark gestiegenen Vorausbuchungen – die Fahrzeugknappheit – weg. Außerdem soll Car2go wieder stärker den Charakter als spontanes Kurzzeitmietmodell zurückgewinnen.

Die bereits angekündigte Preiserhöhung wird ebenfalls umgesetzt: Der Minutenpreis steigt auf 24 Cent, die Stundenpauschale beträgt zukünftig 12,90 Euro. Damit liegt Ulm weiter unter dem Hamburger Minutenpreis, was auf die im Vergleich zur Hansestadt deutlich günstigeren Parkplatzpreise zurückzuführen ist.

Car2go soll in diesem Jahr noch in weitern Städten in Nordamerika und im europäischen Ausland eingeführt werden. (ampnet/jri)

Suchanfragen:

  • car2go köln
  • car to go köln
  • smart2go köln
  • cartogo köln
  • go2car berlin
  • go2car köln
  • car2go anmeldegebühr sparen
  • car2go koeln
  • car2go billiger
  • smart 2 go köln
  • car2go
  • car2go in Köln
  • cat to go köln
  • köln2go
  • fahrzeugschlüssel fiat punto mylife
  • cartogoköln
  • köln smart2go
  • cartogo in köln
  • köln car to go
  • car2go e10
  • car2go neuer chip
  • car2go preise stark gestiegen
  • elektro smart2go zu
  • go2car hamburg
  • cat 2 go köln
  • car to go anmeldegebühr sparen
  • Car to go in Köln
  • car to go zugangsberechtigung
  • mehr als kunden car2go 2011
  • smart2go köln preise
  • go2car
  • go automobile köln
  • go 2 car köln
  • geschäftsmodell car to go
  • köln car2go
  • solardach fahrzeug
  • ferrari grosse lüftungen
  • ulm smart2go
  • ulmer car2go in köln
  • wegfahrsperre steuern`?
09:44 | by Gerd Braas

Leave a Reply

Facebook People

ARCHIV