Cadillac vernetzt bis zu zehn Endgeräte mit Bord-Infotainment

Cadillac CUE.  Foto: billiger-autofahren24.de/Cadillac

Cadillac CUE. Foto: billiger-autofahren24.de/Cadillac

Cadillac CUE, kurz für Cadillac User Experience, passt sich an jeden Fahrer individuell an – einerlei, ob am Steuer ein normaler Fahrer oder komplett vernetzter „Power User“ sitzt. Das System stellt die Symbiose aus Design und intuitiven Kontroll- und Befehlsfunktionen für Information und Entertainment dar und schafft so eine neue Innenraum-Erfahrung. CUE startet im kommenden Jahr zunächst in den USA in den Oberklasselimousinen Cadillac XTS und ATS sowie im Crossover SRX. Cadillac CUE verbindet das Infotainment-System mit Unterhaltungs- und Informationsmedien von bis zu zehn Bluetooth-fähigen mobilen Endgeräten, Geräten mit USB-Anschluss, SD-Karten und MP3-Playern. Die übersichtliche und konfigurierbare Aufbereitung von Informationen, Steuerung durch natürliche Sprache, wenige Tasten und größere Symbole minimieren die Komplexität. Manche Oberklasse-Fahrzeuge verfügen schon einmal über mehr als 20 Tasten für die Steuerung des Soundsystems. CUE benötigt dafür lediglich vier Tasten.

CUE ermöglicht es dem Nutzer, seine mobilen Endgeräte sicher zu verstauen und relevante Informationen so zu kanalisieren, dass sie gemeinsam mit Navigationsfunktionen, Wetterradar, Radio, SMS, und E-Mails auf das zentrale Portal im Cadillac übertragen werden. So bleiben die Hände am Lenkrad und die Augen auf die Straße gerichtet. Herzstück des CUE ist der nahtlos oben in der Instrumententafel integrierte Acht-Zoll-LCD-Touchscreen. Hinter der elektrisch hochklappbaren Bedienfront mit Touch-Buttons verbirgt sich einen 1,8 Liter großer Stauraum.

Um sowohl einfache Bedienung als auch die Vernetzungsmöglichkeiten für den Nutzer zu optimieren, wartet CUE mit zahlreichen neuen Details auf wie dem Annäherungssensor. Sobald sich die Hand des Nutzers dem Touchscreen nähert, erscheinen die Symbole. Für optimale Bedienbarkeit lassen sich die Symbole anpassen und neu anordnen. Die Touch-Buttons der Bedienfront vibrieren bei Berührung kurz und bestätigen dem Fahrer so die Ausführung des jeweiligen Befehls. Der Touchscreen akzeptiert wie ein Smartphone die Eingabe mit mehreren Fingern. Scrollen, das Heranzoomen von Kartenausschnitten und das Suchen von Favoriten lassen sich auf diese Weise leicht ausführen.

Ein 31 Zentimeter großes konfigurierbares Instrumentendisplay bietet vier verschiedene Anzeigemodi: einfach, erweitert, ausgewogen und Performance. So lassen sich klassische Anzeigen wie Tacho und Tankinhalt mit Navigation, Unterhaltung und Fahrzeuginfos in 3D-Darstellung kombinieren. Die Spracherkennung erlaubt dem Fahrer, mit gewöhnlicher Sprache statt mit spezifischen Befehlen Media-Daten wie Musiktitel aufzurufen oder Reiseziele zu programmieren. Mit der Text-to-Speech-Funktion liest das System Textnachrichten vor und sendet aufgenommene Botschaften zurück.

Cadillac CUE.  Foto: billiger-autofahren24.de/Cadillac

Cadillac CUE. Foto: billiger-autofahren24.de/Cadillac

Auf dem CUE-Display sind die fünf am häufigsten benötigten Funktionen oben angeordnet. Unten kann der Nutzer 60 Favoriten speichern – von Musik über Adressen, Karten für Wetter oder Fahrtziele bis zu Telefonnummern oder Befehlen wie „Song markieren“. Favoriten können zum einfacheren Handling neu angeordnet und umbenannt werden.
Das Lenkrad verfügt auf der rechten Seite über eine Fünf-Wege-Bedientaste, um durch das Fahrerdisplay zu navigieren, sowie Laustärkeregler und Tasten zum Blättern durch die Favoriten. Mit Hilfe des Fünf-Wege-Controllers links können Geschwindigkeitsregler, Sprachsteuerung und Lenkradheizung bedient sowie Telefonate beendet werden.

Das „Gehirn“ von CUE besteht aus einem ARM11-Dreikern-Prozessor, der 1,2 Milliarden Operationen pro Sekunde bewältigt. Dank des freien Betriebssystems Linux und Open-Source-Software können Entwickler Applikationen für CUE schreiben, die der Nutzer herunterladen kann. Die Entwicklung von CUE hatte im Jahr 2008 begonnen. Cadillac-Designer hatten Kunden sechs Monate lang begleitet, um die Fahrergewohnheiten zu studieren und zu berücksichtigen.

Suchanfragen:

  • holzapplikationen auto aufbereiten
19:07 | by Gerd Braas

Leave a Reply

Facebook People

ARCHIV