Toyota entwickelt Produktionsverfahren für Biokraftstoff

Toyota entwickelt Produktionsverfahren für Biokraftstoff .  Foto: billiger-autofahren24.de/Toyota

Toyota entwickelt Produktionsverfahren für Biokraftstoff . Foto: billiger-autofahren24.de/Toyota

Toyota hat in seinem Biotechnologie- und Aufforstungslabor in der japanischen Präfektur Aichi neue Möglichkeiten zur Ertragssteigerung bei der Produktion von zellulosehaltigem Bio-Ethanol vorgestellt.

Es ist gelungen, eine neue Hefekultur zu entwickeln, die eine wichtige Rolle für den Gärungsprozess in der Produktion von Zellulose-Ethanol spielt. Die Vergärung von Xylose (Holzzucker) – eine der Zuckerarten, die beim Abbau von Pflanzenfasern freigesetzt wird – ist mit natürlich vorkommenden Hefekulturen schwierig zu erreichen. Die von Toyota entwickelte Hefekultur ermöglicht hingegen eine höchst effiziente Xylose-Vergärung und ist zudem sehr resistent gegenüber gärungshemmenden Substanzen wie Essigsäure. Im Ergebnis erreicht die Hefekultur eine Dichte der Ethanol-Vergärung auf weltweit höchstem Niveau von rund 47 g/Liter. Toyota erwartet dadurch eine erhebliche Ertragssteigerung in der Produktion von Biokraftstoffen und eine signifikante Reduzierung der Produktionskosten.

Bei der Forschung an Biokraftstoffen konzentriert sich Toyota auf Zellulose-Ethanol aus nicht-essbaren Pflanzen, um eine Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion zu vermeiden. Die Forschungsarbeit erstreckt sich auf die Entwicklung von Technologien für die verschiedenen Produktionsprozesse einschließlich der Rohstoff-Vorbehandlung, der enzymatischen Verzuckerung und der Hefe-Vergärung. Ziel ist es, die Produktionskosten auf das Niveau anderer flüssiger Kraftstoffe wie etwa Benzin zu senken und für eine stabile Beschaffung des erforderlichen Pflanzenmaterials zu sorgen.

Suchanfragen:

  • billiger biotreibstoff
  • billiger zellulose
14:00 | by Gerd Braas

Leave a Reply

Facebook People

ARCHIV