Volkswagen-Konzern lieferte über 6,8 Millionen Fahrzeuge aus

Volkswagen Logo.  Foto: billiger-autofahren24.de/Volkswagen

Volkswagen Logo. Foto: billiger-autofahren24.de/Volkswagen

Der Volkswagen-Konzern hat sich von Januar bis Oktober dieses Jahres mit einem zweistelligen Wachstumsplus auf den weltweiten Automobilmärkten weiter sehr gut behauptet.

Das Unternehmen lieferte in den ersten zehn Monaten 6,80 (5,98) Millionen Fahrzeuge (Vorjahreszeitraum: 5,98 Mio.) aus und erzielte damit ein Plus von 13,8 Prozent. Im Einzelmonat Oktober verkaufte Europas größter Automobilhersteller 688 000 Einheiten (+ 12,4 %). Von Januar bis Oktober stiegen die Verkäufe in Nordamerika um 21,5 Prozent auf 543 000 Fahrzeuge. Auf die USA entfielen dabei 360 500 Fahrzeuge (+ 21,8 %). In der Region Südamerika verzeichnete der Konzern eine Absatzsteigerung von 8,0 Prozent und lieferte insgesamt 777 200 Modelle aus.

Steigende Verkaufszahlen verzeichnete das Unternehmen auch in der Vertriebsregion Asien / Pazifik, wo nach zehn Monaten 2,15 Millionen Fahrzeuge (+ 17,6 %) ausgeliefert wurden. Der größte Einzelmarkt der Region, China, verzeichnete dabei 1,89 (Millionen Einheiten (+ 14,8 %).

In Europa erreichten die VW-Marken ein Plus von 10,7 Prozent auf 3,07 Millionen Verkäufe. In Westeuropa (ohne Deutschland) übernahmen 1,67 (1,57; +6,2 Prozent) Millionen Kunden ein neues Fahrzeug (+ 6,2 %) des Konzerens. In Deutschland steigerte Europas größter Autohersteller seine Auslieferungen um 11,8 Prozent auf 960 800 Einheiten. Hohes Wachstum verzeichnete das Unternehmen in Zentral- und Osteuropa. Dort wurden bis Oktober 441 400 Fahrzeuge (+ 28,5 %) an Kunden übergeben.

Volkswagen verkaufte von Januar bis Oktober weltweit 4.24 (3,78; +12,1 Prozent) Millionen Pkw (+ 12,1 %). Positiv hat sich die Marke vor allem in den Regionen Zentral- und Osteuropa (+ 46,5 %), Nordamerika (+ 22,2 %) sowie Asien / Pazifik (+ 14,1 %) entwickelt. Der Nutzfahrzeugabsatz stieg um 24,3 Prozent auf 433 600 Fahrzeuge. Vor allem in den Regionen Asien / Pazifik (+ 47 %), Zentral- und Osteuropa (+ 41,8 %) sowie Südamerika (+ 27,3 %) konnten deutliche Absatzsteigerungen erzielt werden.

Audi lieferte in den ersten zehn Monaten weltweit 1,08 (0,92; +18,0 Prozent) Millionen Fahrzeuge (+ 18 %) an Kunden aus. Anhaltend positiv entwickelte sich der Absatz im asiatisch-pazifischen Raum (+ 30,7 %) sowie in Nordamerika (+ 17,9 %) und Südamerika (+ 35,4 %).

Die Marke Škoda lieferte von Januar bis Oktober weltweit 741 800 Fahrzeuge aus, das sind 16,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der tschechische Automobilhersteller legte dabei vor allem in den Regionen Zentral- und Osteuropa (+ 17,1 %) sowie im Raum Asien / Pazifik (+ 28,1 %) zu.

Seat verkaufte in den ersten zehn Monaten weltweit 294000 Fahrzeuge und legte damit um 3,2 Prozent zu. Die spanische Marke steigerte ihre Auslieferungen vor allem in Mexiko (+ 30,6 %), Deutschland (+ 27,8 %), Frankreich (+ 16,5 %) und Großbritannien (+ 10 %).

15:42 | by Gerd Braas

Leave a Reply

Facebook People

ARCHIV