Posts Tagged ‘ADAC’

Tanken.  Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Tanken. Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Der aktuelle Vorstoß von Bundeswirtschaftsminister Rösler, mit Hilfe einer Markttransparenzstelle den Kraftstoffmarkt transparenter zu machen, geht nach Ansicht des ADAC in die richtige Richtung.

„Damit wären die Mineralölkonzerne verpflichtet, der obersten Aufsichtsbehörde umfangreich über Einkaufs- und Verkaufspreise für Kraftstoffe Auskunft zu geben. Denn nur ein umfassend informiertes Bundeskartellamt ist in der Lage, Behinderungen freier Tankstellen aufzudecken oder andere wettbewerbswidrige Vorgehensweisen zu sanktionieren“, erklärte ADAC Präsident Peter Meyer. Der ADAC fordert, bei der Ausgestaltung der vorgesehenen Regelung die Interessen der freien und nicht an Marken gebundenen Tankstellen angemessen zu berücksichtigen. Es müsse daher auch für kleine Anbieter eine praktikable Regelung geben, die ihre Belange hinsichtlich der Meldepflichten berücksichtigt.

Die von einigen Bundesländern ins Gespräch gebrachte Einführung so genannter Preisbremsen sieht der ADAC dagegen kritisch.

Suchanfragen:

  • autokühlbox test 2012
  • billiger tanken adac
  • autokühlbox testbericht 2012
  • adac tanken de
  • yhse-001
  • stiftung warentest elektrische kühlbox
  • adac elektro kühlbox
  • stiftung warentest elektro kühlbox
  • elektrische kühltasche stiftung warentest
  • billig tanken in münchen
  • reifendimension 215/65 r16 peugeot 5008
  • kühlbox adac
  • elektrische kühlbox adac test
  • unterschied mobilcool zu berger kühlbox
  • mobicool berger kühlbox billig
  • adac kühltasche
  • adac mobil kühlbox
  • kühltaschen test stiftung warentest 2012
  • stiftung warentest elektrische kühltasche
  • mobicool 32 test
  • stiftung warentest e-kühlbox
  • stiftung warentest autokühlboxen
  • Schilder für E-Tankstellen
  • mobicool berger unterschied
  • peugeot 5008 kühlbox
  • stiftung warentest kuehltaschen
  • welche wochentage günstig tanken 2012
  • warentest kühltasche
  • walmec klack & go new (schneekette) 205 65 r16c 107 t
  • www adac de heilbronn
  • test honda nc700s
  • test elektrische kühlboxen
  • stiftung warentest: kühlboxen für auto
  • stiftung warentest test autokühlboxen
  • stiftung warentest mobile kühlboxen 2012
  • stiftung warentest kühltasche
  • Летняя шина Pirelli Cinturato P1
  • stiftung warentest kühlbox-test
  • stiftung warentest kühlbox mobicool
  • kühltasche stiftung warentest
Read More21. April 2012 07:39 - Posted by Gerd Braas
ADAC-Sommerreifentest: 215/65 R 16 H.  Foto:  billiger-autofahren24.de/ADAC

ADAC-Sommerreifentest: 215/65 R 16 H. Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

ADAC-Sommerreifentest: 205/55 R 16 V.  Foto:  billiger-autofahren24.de/ADAC

ADAC-Sommerreifentest: 205/55 R 16 V. Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

ADAC-Sommerreifentest: 165/70 R 14 T.  Foto:   billiger-autofahren24.de/ADAC

ADAC-Sommerreifentest: 165/70 R 14 T. Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Der ADAC hat, gemeinsam mit der Stiftung Warentest, den Sommerreifentest 2012 durchführt.

In der Reifengröße für Kleinstwagen (165/70 R 14 T) gibt es mit fünf guten und neun befriedigenden Produkten eine große Auswahl für die Verbraucher. An der Spitze waren Produkte von Continental und Michelin. Schlusslicht war der Infinity Inf-030 wegen seiner schlechten Fahreigenschaften auf nasser Fahrbahn. In der Größe 205/55 R16 V fällt kein Reifen durch. Mit fünf guten und zehn befriedigenden Produkten ist auch hier die Auswahlmöglichkeit groß. In der Spitzengruppe sind, mit Ausnahme von Semperit, nur Premium-Modelle. Die Reifendimension 215/65 R16 H wiederum ist eine wichtige Größe für kleinere SUVs. Insgesamt wurden hier sieben Reifen getestet, davon wurden zwei mit gut und vier mit befriedigend beurteilt. „Mangelhaft“ bekommt der Sava Intensa SUV, wegen seines Verhaltns auf nasser Fahrbahn.

Der ADAC hat sich im Rahmen des Sommerreifentests auch im verdeckten Stichprobenverfahren (Mystery Shopping) bei Autohäusern, Reifenhändlern und Zubehörläden in München, Hamburg und Frankfurt am Main in Verkaufsgespräche verwickeln lassen, dabei fiel positiv auf, dass kein Verkäufer dem Automobilclub exotische, qualitativ minderwertige Billigreifen andrehen wollte.

Suchanfragen:

  • kühlbox test stiftung warentest
  • kühlbox stiftung warentest
  • stiftung warentest kühlbox
  • stiftung warentest autokühlbox
  • autokühlbox test stiftung warentest
  • kühlbox auto stiftung warentest
  • autokühlbox test
  • kühlbox test adac
  • traildog gebraucht kaufen
  • kühlbox stiftung warentest testsieger
  • stiftung warentest kühlbox auto
  • kühlboxen test 2012
  • kühlbox testbericht 2012
  • walmec klack & go new 205/55 r16
  • reifengröße jeep
  • adac test kühlbox
  • kfz steuer 5008 family
  • kühlboxen test stiftung warentest
  • kraftstoffpreisentwicklung deutschland 2011
  • campinganhänger
  • e10 verbrauch auswertungen
  • kühlbox auto test 2012
  • autokühlbox test 2010
  • kühlboxen stiftung warentest
  • sommerreifentest billiger
  • kühlboxen test 2011
  • test kühlbox 2012
  • test autokühlbox
  • suv 2012 modelle
  • statistiken co2-ausstoß 2012
  • adac kühlboxen test
  • kauf walmec klack & go new
  • klappcaravan mangelhaft
  • stiftung warentest kühlboxen
  • ádac kühlbox
  • A Schild Werk AS 5008
  • kühlboxen modelle test 2012
  • kühlbox für auto stiftung warentest
  • autokühlboxtest
  • autokühlbox stiftung warentest
Read More25. Februar 2012 12:17 - Posted by Gerd Braas
Kraftstoffpreise im Wochentagvergleich.  Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Kraftstoffpreise im Wochentagvergleich. Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Autofahrer, die freitags tanken, müssen viel tiefer in die Tasche greifen als diejenigen, die zu Wochenbeginn an die Zapfsäulen fahren.

Dies zeigt die aktuelle ADAC-Untersuchung der durchschnittlichen Kraftstofftagespreise des vergangenen Jahres. Danach kostete ein Liter Super E10 montags im Schnitt 1,498 Euro und war damit vier Cent günstiger als an den Freitagen. Noch deutlicher ist der Preisunterschied beim Diesel. Während die Autofahrer an Freitagen des Jahres 2011 für einen Liter des Selbstzünderkraftstoffs im Durchschnitt 1,433 Euro bezahlen mussten, profitierten die Montags-Tanker meist von deutlich niedrigeren Preisen. So kostete Diesel zu Wochenbeginn im Schnitt 1,380 Euro – ein Preisvorteil von immerhin 5,3 Cent je Liter.

Mit dieser Entwicklung haben sich die bereits in den Vorjahren beobachteten Preisverlaufsmuster auf dem deutschen Kraftstoffmarkt bestätigt. Schon in den Jahren 2008, 2009 und 2010 war nach Auswertung der Online-Datenbank des ADAC der Freitag jeweils der teuerste Wochentag. Günstigster Tag war auch in den Vorjahren der Montag, lediglich 2010 tankten die Autofahrer sonntags günstiger. Das Sparpotenzial ist sogar noch größer geworden: Im Jahr 2010 betrug die Differenz zwischen dem teuersten und günstigsten Tag 3,4 Cent (Superbenzin) und 3,7 Cent (Diesel).

Nach Ansicht des Clubs ist nicht auszuschließen, dass die Mineralölkonzerne ihre bisherigen Preissetzungsstrategien künftig ändern. So sind die Ölmultis in letzter Zeit dazu übergegangen, auch an Wochenenden die Preise an den Zapfsäulen anzuheben. Die Empfehlung des ADAC an sparwillige Autofahrer bleibt: Nicht nur auf günstigere Wochentage achten, sondern auch die Preise mehrerer Tankstellen vergleichen. Wer preisbewusst tankt, spare nicht nur bares Geld, sondern stärke auch den Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt.

Suchanfragen:

  • kraftstoffpreisentwicklung 2008
  • billigster wochentag zum tanken
  • tanken billigster tag
  • biligster tag zu tanken
  • billigster tag zum tanken 2011/2012
  • billigster wochentag zum tanken 2012
  • der Freitag jeweils der teuerste Wochentag
  • kraftstoffmarkt in deutschland
  • kraftstoffpreisentwicklung 2008 bis 2011
Read More28. Januar 2012 08:21 - Posted by Gerd Braas

Der ADAC wird in Kooperation mit der Yellow Map AG ein E-Mobility-Portal für Deutschland etablieren.

Auf „SmartTanken.de“ finden Elektromobilisten ab sofort ein Verzeichnis von Elektroladestationen. Das Portal soll das zentrale und europäische Referenzverzeichnis für E-Tankstellen werden. Ziel ist es, eine neuartige Kombination aus Internetportal, mobilen Applikationen sowie sozialen Netzwerken zu entwickeln und voranzutreiben. Die Informationsplattform soll ein Bindeglied zwischen Industrie und Verbraucher zum Thema Elektromobilität sein. Aufgrund der Vielzahl an Anbietern gibt es noch kein einheitliches Lade- bzw. Steckersystem für aElektrofahrzeuge. Smarttanken.de unterstützt den Nutzer mit einer kostenfreien App. Während der Autofahrt wird bereits die nächste Elektrotankstelle, und zwar mit dem zum Fahrzeug passenden Ladesystem, gefunden. Die flächendeckende Versorgung mit Elektrotankstellen ist durch die Informationen großer Energiedienstleister wie RWE sowie durch die Einträge der User gewährleistet.

Ein Schwachpunkt bei der Elektromobilität – darauf weist der ADAC in seinen Untersuchungen zur Alltagstauglichkeit von E-Autos stets hin – sind derzeit noch die langen Ladezeiten. Mit Hilfe einer kartenbasierten Suche ist auf Smarttanken.de etwa das nächste Einkaufszentrum oder Kino schnell gefunden. Die Wartezeit, in der Strom geladen wird, kann so genutzt werden.

Suchanfragen:

  • nc700x test
  • detefleetservices de loc:DE
  • nc700 test
  • Honda Cb750k0 Four
  • adac elektromobilität
  • kennzeichen* nc700*
  • kontakt adac elektromobilität
  • mobil rolls royce
  • nc 700 x test
  • nc700 xtest
  • walmec klack an go new shop
  • kennzeichen nc700
  • Honda NC700 X Test
  • bergische energie und wasser gmbh tankstelle
  • crf 250 l concept
  • elektromobilität portal
  • explosionszeichnen gefahrgut
  • explosionszeichnung honda
  • forum elektromobilität hersteller ac elektromotor
  • honda nc700
  • honda nc700 test
  • электро канго цена
Read More21. Januar 2012 08:25 - Posted by Gerd Braas
ADAC-Rettungskarte.  Foto:billiger-autofahren24.de/ADAC

ADAC-Rettungskarte. Foto:billiger-autofahren24.de/ADAC

Vor fünf Jahren hat der Club seine Unfallforschung – eine Kooperation der ADAC-Luftrettung mit dem ADAC-Technikzentrum – aufgebaut.

Ziel ist es, die Zahl der Schwerverletzten und Unfalltoten durch angewandte Forschung zu reduzieren. Die Unfallforscher haben unter anderem die ADA- Rettungskarte entwickelt, Crashtestmethoden verbessert, gezeigt wie wichtig ein Notbremsassistent für Lkw ist und geholfen, das ABS für Motorräder zu etablieren. Auf Basis von mehr als 40 000 Einsätzen der ADAC-Luftrettung pro Jahr werden die Ursachen schwerer Pkw-Unfälle ermittelt und ausgewertet. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen beispielsweise auch in die Neu- und Weiterentwicklung von Fahrerassistenzsystemen sowie in Forderungen an Automobilhersteller und Politik ein. Gerade Assistenzsysteme werden künftig einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt bilden.

Eine wichtige Errungenschaft der letzten fünf Jahre ist neben der deutlich gestiegenen Insassensicherheit die ADAC-Rettungskarte. Gemäß Unfallforschung kommt es bei jeder fünften Rettung zu Problemen mit eingeklemmten Personen. Auf der Rettungskarte, die im Wageninneren hinterlegt wird, finden Einsatzkräfte alle Informationen, um nach einem schweren Autounfall das Fahrzeugwrack an der richtigen Stelle aufzuschneiden und die Insassen schnellstmöglich zu retten. Inzwischen bieten alle Autohersteller für ihre Modelle die Karte an. 2011 wurde die vom ADAC entwickelte Rettungskarte von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Auch die Forderung nach einem Notbremsassistenten für Lkw ist eine Folge der Tests der Spezialisten vom ADAC: Weiterer Schwerpunkt von Untersuchungen in den vergangenen fünf Jahren war das Zusammenwirken von Pkw verschiedener Masse und Größe, die bei einem Unfall aufeinandertreffen (Kompatibilität).

Lkw-Crashtest.  Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Lkw-Crashtest. Foto: billiger-autofahren24.de/ADAC

Suchanfragen:

  • adac versicherung rettungskarte billiger
Read More14. Januar 2012 08:41 - Posted by Gerd Braas

Facebook People

ARCHIV