Posts Tagged ‘Audi’

Audi A3.  Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi A3. Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi A3.  Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi A3. Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi A3.  Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi A3. Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Am März stand der Audi A3 im Rampenlicht auf dem Genfer Automobilsalon.

Das Echo war wohlwollend: ein neuer A3 eben. Keine Sensation, sondern eine vorsichtige Weiterentwicklung der bekannten Linie: ein bisschen länger, ein bisschen mehr Radstand, ein paar optische Signale für Dynamik und Breite. Wie viel größer das Bisschen ausfällt, wird deutlich, wenn man den Neuen neben seinem Vorgänger sieht und vor allem den Audi A3 der dritten Generation fährt. Das Gesicht wirkt entschlossener, die Scheinwerfer und die Lufteinlässe signalisieren Breite, die flachere Motorhaube, der um 40 Millimeter längere Radstand, die stark ausgeprägte „Tornadolinie“, die sich vom neuen Scheinwerfer zu den neuen Rückleuchten schwingt und der Schweller bringen neben der Betonung der Länge und der Gliederung der Seite eine neue Schärfe ins Bild. Und was die Front schon zeigte, unterstreicht das neue Heck: spür- und sichtbar mehr Breite. Der neue A3 wirkt erwachsener, so, als wolle man Aufsteiger aus Fahrzeugen kleinerer Segmente locken und denen in größeren nahelegen, es doch auch mal mit einem kleineren Audi zu versuchen.

Dieser Eindruck wird unterstützt, wenn man sich die Liste der Komfort-, Assistenz-, Sicherheitssysteme und der Infotainment-Möglichkeiten anschaut, die entweder schon in der Serie vorhanden sind oder gegen Aufpreis hinzugefügt werden können. Hier bietet der Kompakte alles, was bisher den Großen in der Premiumklasse vorbehalten war. Sogar Voll-LED-Scheinwerfer soll man bald ordern können.

Auch bei den drei Ausstattungslinien (Attraction, Ambition, Ambiente) drängt sich im Innenraum zunächst der Eindruck auf, die Ingolstädter hätten sich mit ein paar Retuschen bemüht, dem Zeitgeist auf der Spur zu bleiben. Doch dann wird rasch deutlich, dass sich hier mehr getan hat, als der erste Blick zeigen kann. Man sieht auf einmal den Mehrpreis für einen Audi. Das Preisspektrum reicht von 21 600 Euro bis rund 50 000 Euro. Im neuen A3 riecht, fühlt und begreift man Premium. Das geht in erster Linie von den Materialien aus, aber auch von vielen kleinen Details, den neuen Sitzen und dem neuen Lenkrad.

Das passt – im übertragenen Sinne, aber auch wörtlich, wenn man sich Sitz und Lenkrad eingestellt hat, den Knauf der Sechs-Gang-Schaltung in der Hand spürt. So hat man’s gern: Alles gut im Blick und im Griff. Was man im Blick hat, gefällt, was man bedient, funktioniert so weich, glatt und satt wie die Handschaltung. Doch trotz des vorbildlichen Schaltvorgangs würden wir immer noch das Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic vorziehen.

Gerade dem soliden, wertigen und modernen Innenraum des A3 sieht man nicht an, dass die Ingolstädter an allen Ecken und Kanten gespart haben. Sie wollten die Gewichtsspirale, die bisher immer nach oben zeigte, umdrehen und Gewicht reduzieren. So wiegt der Neue rund 80 Kilogramm weniger als der Alte. Man hat also das Gewicht des Fahrers eingespart. Ohne Fahrer, der nach den DIN-Regeln sonst immer ins Leergewicht eingerechnet wird, nennt Audi jetzt für die leichteste Version ein Gewicht von 1175 Kilogramm. Das neue Gewicht, die neuen Benziner, die Start-Stopp-Automatik für alle Motoren, die Rückgewinnung von Energie und das Thermomanagement helfen, den Verbrauch im Schnitt um zwölf Prozent zu senken.

Mit einem Zwei-Liter-Diesel (2.0 TDI) und zwei Vierzylindern (1.4 TFSI und 1.8 TFSI) tritt der Audi A3 in diesen Tagen an. Die Leistungen liegen zwischen 90 kW / 122 PS und 132 kW / 180 PS. Noch in diesem Jahr wird ein 1.6 TDI dazukommen, der im Schnitt (nach EU-Norm) nur 3,8 Liter auf 100 km verbrauchen und dabei 99 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer emittieren soll. Neben diesem Sparmeister wird es auch wieder eine Erdgasvariante und die passenden Motoren für den S3 und den Quattro geben. Der S3 soll im Herbst auf dem Pariser Salon neben dem Sportback zu sehen sein und ab 2013 ausgeliefert werden. Das Cabrio folgt 2014.

Wir erlebten den A3 jetzt als 1.8 TFSI und 2.0 TDI. Beiden Varianten gleich ist die Leichtfüßigkeit, mit der Motoren und das DSG-Getriebe den Audi bewegen. Dank dem Fahrwerkregelsystem Audi Drive Select und der Möglichkeit, zwischen „Comfort“, „Automatic“ und „Dynamic“ zu wählen wird der Audi zu einem agilen Flitzer mit Hang zum Kurvenfressen oder zum ruhig und leise dahingleitenden Reisefahrzeug. Von Charakteristik her neigt er trotz direkter Lenkung und dem verstellbaren Fahrwerk doch eher zum Komfort. Wer das gern sportlicher hätte, muss ja nicht mehr lange warten.

Daten Audi A3 1.8 TFSI Attraction

Länge x Breite x Höhe (m): 4,24 x 1,78 x 1,42
Motor: Vierzylinder, Reihe, 1798 ccm, Turbolader, Direkteinspritzung
Leistung: 132 kW / 180 PS bei 5100 – 6200 U/min
Max. Drehmoment: 250 Nm bei 1250 – 5000 U/min
Verbrauch (nach EU-Norm): 5,6 Liter
CO2-Emissionen: 130g/km (Euro 5)
Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,2 Sek.
Räder / Reifen: Stahl 6,5J x 16 / 205/55 R 16
Luftwiderstandsbeiwert: 0,30
Leergewicht / Zuladung: 1325 kg / 485 kg
Maximale Anhängelast: 1800 kg
Kofferraum: 365 – 1100 Liter
Basispreis: 27 800 Euro (inkl. S-Tronic)

Suchanfragen:

  • audi a3 rot
  • audi a3 brilliantrot
  • audi s3 rot
  • audi a3 2013
  • audi a3 sportback s line rot
  • audi a3 weinrot
  • norbert rank audi
  • neuer audi a3 s line
  • audi a3 lage Steckdose
  • audi a3 neues modell 2013
  • audi a3 steckdose
  • audi s3 2014
  • audi s3 sportback 19 zoll
  • audi a3 in rot
  • audi s3 2013
  • audi a3 ambition 18 zoll
  • Audi S3 Sportback rot
  • neuer audi a3 1 8 TFSI quattro 180 ps
  • audi a3
  • thomas sigi vw
  • billige audi
  • a3 brilliantrot
  • audi a3 sportback 2013 uni rot
  • schöner billiger audi für frauen
  • audi a3 seitenschweller lackieren
  • sportback audi rot
  • audi a3 s line rot
  • s3 sportback schwarz rot
  • audi a3 s line gebraucht rot
  • audi a3 rot schwarz
  • Audi a3 rot 3 Türen
  • audi s3 weinrot
  • freelander 2 innenlicht
  • Audi A3 Voll Led
  • audi s3 rot abt
  • audi urban ab 16 von ihnen
  • Audi weinrot
  • der neue A32013 Mit 19 zoll s-line
  • audi q3 s-line paket
  • audi neuer a3 sportback
Read More19. Mai 2012 07:35 - Posted by Gerd Braas
Abt AS4.  Foto:  billiger-autofahren24.de/Abt

Abt AS4. Foto: billiger-autofahren24.de/Abt

Abt AS4.  Foto:  billiger-autofahren24.de/Abt

Abt AS4. Foto: billiger-autofahren24.de/Abt

Ebenso wie für Audi selbst ist auch für Abt der A4 ein wichtiges Modell.

Der Tuner steigert die Leistung des gerade überarbeiteten Modells aus Ingolstadt auf bis zu 320 kW / 435 PS gegenüber maximal 245 kW / 333 PS der Serienversion. Abt AS4 nennt das Allgäuer Unternehmen ihr Topmodell, das mit dem V6-Benziner in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt und eine Höchstgeschwindigkeit von 282 km/h erreicht. Auch für den Turbodiesel 3.0 TDI bietet Abt zusätzliche Leistung an, und zwar 27 kW / 37 PS mehr. Der dann 207 kW / 282 PS starke Audi verfügt zudem über 560 Newtonmeter Drehmoment, das sind 60 Nm mehr als in der Serienversion. Den A4 2.0 TFSI bringen die Tuner von 155 kW / 211 PS auf 202 kW / 275 PS.

Für den neuen AS4 wurden zudem Karosserieteile wie Front- und Heckspoiler, Seitenschweller und Kotflügeleinsätze sowie eine andere Heckschürze und zwei Endschalldämpfer mit Doppelrohr entwickelt. Abgerundet wird das Design durch die Leichtmetallräder von Abt.

Suchanfragen:

  • schweißzange
  • stefan thomas audi 2012
  • cockpit audi a4 attraction
  • golf 2 schrottplatz
  • abt chipwoche 2012
  • Rupert Stadler
  • chipwochen abt 2012
  • kotflügeleinsatz vorn golf 6
  • mkb p1000 bmw m6 gpower
  • 405 cockpit umbau
  • stefan thomas audi ingolstadt
  • stefan thomas münchen audi
  • tsi 122 verbesserung
  • tuning chip golf 6 tsi 122 ps
  • billige q3
  • auto über 1000ps
  • audi km h
  • a1 sportback abt
  • abt as4 435 ps
  • abt asia kitzeder
  • Abt Audi A1 Sportback
  • abt billiger als audi?
  • Abt Spiegel Audi A4 2012
  • abt tiguan 2012 motortuning preise fsi 1 4
  • adac schrottplatz lübeck
  • audi a1 billig
  • audi a4 attraction abt
  • audi a4 s Heckspoiler
  • audi abt spiegel
  • verbrauch audi a4 2 0 tdi 136 ps 2012 adac
Read More28. Januar 2012 08:41 - Posted by Gerd Braas
Rupert Stadler, Audi-Vorstandsvorsitzender, co-pilotiert vom frischgebackenen DTM-Champion Martin Tomczyk in der Technikstudie Audi urban concept zusammen mit Rolf Klotz, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Neckarsulm, Norbert Rank, Betriebsratsvorsitzender Neckarsulm, den Audi Vorständen Thomas Sigi, Peter Schwarzenbauer, Axel Strotbek, Frank Dreves, Ulf Berkenhagen und dem Neckarsulmer Werkleiter Albrecht Reimold (hinten von links).  Foto: billiger-autofahren24.deAudi

Rupert Stadler, Audi-Vorstandsvorsitzender, co-pilotiert vom frischgebackenen DTM-Champion Martin Tomczyk in der Technikstudie Audi urban concept zusammen mit Rolf Klotz, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Neckarsulm, Norbert Rank, Betriebsratsvorsitzender Neckarsulm, den Audi Vorständen Thomas Sigi, Peter Schwarzenbauer, Axel Strotbek, Frank Dreves, Ulf Berkenhagen und dem Neckarsulmer Werkleiter Albrecht Reimold (hinten von links). Foto: billiger-autofahren24.deAudi

Martin Tomczyk war überraschend zur Audi-Betriebsversammlung nach Neckarsulm gekommen und wurde von seinen Audi-Kollegen für den vorzeitigen Gewinn der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft DTM gefeiert.

Auch die Belegschaft fuhr in den ersten drei Quartalen ein Rekordergebnis ein, und zwar bei den Auslieferungen an Kunden. Betriebsrat Michael Christ wies auf die steigende Modell- und Projektvielfalt am Standort hin und forderte weitere Neueinstellungen. Er zeigte sich erfreut, dass die Zahl an Beschäftigten auf über 14 000 geklettert ist. „Wir erkennen trotz der steigenden Mitarbeiterzahl in vielen Bereichen noch immer Bedarf an zusätzlichem Personal. Daher fordern wir, auch weiterhin Beschäftigte am Standort einzustellen“, erklärte Christ. Der Bedarf zeige sich auch daran, dass im vierten Quartal nahezu an jedem Wochenende in allen Segmenten und Gewerken zusätzlich gearbeitet werde. Weiter skizzierte der Betriebsrat den aktuellen Stand der neuen Audi Altersteilzeitregelung, die für alle Beschäftigten der Jahrgänge bis einschließlich 1959 in der Betriebsvereinbarung geregelt ist.

Christ ging kurz auf das laufende Auswahlverfahren für den Ausbildungsbeginn 2012 ein. „Die immense Flut an Bewerbungen stellt eine gewaltige Herausforderung an alle Beteiligten dar.“ Er sei sich trotzdem sicher, dass die Auswahl der künftigen Auszubildenden und Studenten an der dualen Hochschule Baden-Württemberg noch vor Weihnachten erfolge.

Ulf Berkenhagen, Audi-Vorstand für Beschaffung, betonte vor den Mitarbeitern am Standort Neckarsulm, dass die Signale für ein neues Rekordjahr bei Audi auf Grün stehen: „Die Auslieferungen an Kunden weltweit stiegen bis Ende September um 17,2 Prozent auf 972 000 Fahrzeuge.

Suchanfragen:

  • norbert rank
  • albrecht reimold
  • ulf berkenhagen
  • thomas sigi
  • audi q3 billiger
  • Betriebsversammlung neckarsulm dezember
  • audi production award 2011
  • www billiger deaudi-q3
  • audi neckarsulm bewerbung
  • betriebsversammlung mazda
  • audi a1 sportback feser
  • tomczyk martin
  • Audi Altersteilzeitregelung
  • schrottplatz mit autoreifen
  • norbert rank audi dtm
  • audi betriebsversammlung 2011
  • betriebsrat michael christ
  • martin tomczyk ferrari
  • martin tomczyk
  • betriebsratsvorsitzender
  • michael christ audi
Read More22. November 2011 15:50 - Posted by Gerd Braas
„Audi Production Award“: Produktionsvorstand Frank Dreves (rechts) überreichte Sushrut Pavanaskar (links) von der University of California die Auszeichnung.  Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

„Audi Production Award“: Produktionsvorstand Frank Dreves (rechts) überreichte Sushrut Pavanaskar (links) von der University of California die Auszeichnung. Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Was haben eine direkt angetriebene X-Schweißzange, Sicherheitsformholz und eine modulare Weltfabrik gemeinsam?

Sie alle gehören zu den insgesamt 68 eingereichten Konzepten für den internationalen „Audi Production Award 2011“. Er stand in diesem Jahr unter dem Motto „Ressourceneffizienz in der Produktion“. Nach einer Vorauswahl trafen die acht besten Teams beim Finalworkshop in Ingolstadt aufeinander. Bei der abschließenden Siegerehrung konnte sich das Gemeinschaftsteam der University of California (USA) und University of British Columbia (Kanada) freuen: Ihr Konzept überzeugte die Fachjury und sicherte für die Wissenschaftler den mit 5000 Euro dotierten Gesamtsieg.
Das Gewinnerkonzept „Optimierte Bahnkurven bei CNC-Maschinen“ vergleicht verschiedene Werkzeugpfade bei CNC-Maschinen hinsichtlich ihrer Energieeffizienz. Die Idee kann auf eine Vielzahl von Roboter- und Maschinenanwendungen adaptiert werden und eignet sich daher für einen breiten Einsatz in der Automobilproduktion. Zur praxisnahen Erprobung des Modells stellt Audi den beiden Hochschulen nun beispielhafte CNC-Bahndaten zur Verfügung. Das daraus entwickelte Softwaresystem soll dann im Unternehmen zeitnah eingesetzt werden.

Der Audi Production Award wird seit 2010 jährlich durch eine Fachjury vergeben und ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert. Neben dem Projekt der University of California und University of British Columbia wurden dieses Jahr das Team der Wittenstein AG für das Konzept mit der besten Umsetzungschance („Direkt angetriebene X-Schweißzange“) sowie das Team der TU Dresden für das visionärste Konzept („Sicherheitsformholz“) ausgezeichnet. Einen Sonderpreis für herausragendes Engagement erhielt das studentische Team der Universität Erlangen-Nürnberg für ihr Projekt zur „Evaluierung der Ressourceneffizienz von Produktionsstätten“.

Read More 15:32 - Posted by Gerd Braas
Audi A1 Sportback.  Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi A1 Sportback. Foto: billiger-autofahren24.de/Audi

Audi baut die A1-Familie aus.

Anfang 2012 kommt der fünftürige Sportback auf den Markt. Er wird serienmäßig mit vier, auf Wunsch ohne Aufpreis mit fünf Sitzen ausgeliefert. Das ebenfalls 3,95 Meter lange Modell ist einige Millimeter höher und breiter als der Dreitürer und bietet mehr Platz auf der Rücksitzbank. Der Einstiegspreis beträgt 16 950 Euro, der kleinste Diesel kostet 19 050 Euro .Das Leistungsspektrum reicht von 63 kW / 86 PS bis 136 kW / 185 PS. Für einige Motoren liefert Audi das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S-tronic.
Gegenüber dem dreitürigen Schwestermodell ist die Kopf- und Schulterfreiheit jeweils um etwa einen Zentimeter gewachsen. Alle vier Türen bieten große Stauräume. Cupholder und eine 12 Volt-Steckdose sind Serie, auf Wunsch gibt es ein Ablagenpaket. Der Gepäckraum des A1 Sportback fasst 270 Liter.Durch Umklappen der geteilten Fondlehnen wächst er auf 920 Liter; die L-förmigen, tief versenkbaren Kopfstützen können dabei eingesteckt bleiben. Das optionale Gepäckraumpaket bietet unterteilte Staufächer unter dem Ladeboden und weiteren Annehmlichkeiten.

Auf Wunsch lackiert Audi die Dachkuppel – den Dachbogen, das Dach und den Dachkantenspoiler – in einer von drei Kontrastfarben. Für die Lackierung stehen zwölf Töne zur Wahl, darunter das neue, für den A1 Sportback exklusive Samoaorange. Eine weitere Option ist das S-line-Exterieurpaket mit sportlichen Details. Im Zubehörprogramm des A1 Sportback wird es später Kits mit aerodynamischen Anbauteilen und farbige Foliensätze geben.

Sämtliche Motorversionen, den 1.6 TDI mit S-tronic und den stärksten Benziner ausgenommen, haben ein Start-Stop-System an Bord. Der Einstiegsmotor 1.2 TFSI mit 63 kW / 86 PS hat einen Normdurchschnittsverbrauch von 5,1 Litern pro 100 Kilometer. Die zwei TFSI mit je 1,4 Liter Hubraum leisten 90 kW / 122 PS bzw. 136 kW / 185 PS. Der Top-Benziner wird von einem Kompressor und einem Turbolader gemeinsam aufgeladen. Das Resultat sind 250 Newtonmeter Drehmoment, eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 7,0 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 227 km/h.

Drei TDI-Aggregate ergänzen die Palette. Der 1,6-Liter-TDI ist in zwei Ausführungen lieferbar, mit 66 kW / 90 PS und mit 77 kW / 105 PS. In beiden Versionen verbraucht er (mit Handschaltung) auf 100 km im Mittel 3,8 Liter Kraftstoff. Das entspricht einem CO2-Äquivalent von 99 Gramm pro Kilometer. Der 105 kW / 143 PS starke 2.0 TDI, der später folgt, beschleunigt den A1 Sportback in 8,5 Sekunden auf 100 km/h, sein mittlerer Verbrauch beträgt 4,1 Liter Kraftstoff pro 100 km. Beim 1.4 TFSI mit 90 kW (122 PS) und beim 1.6 TDI mit 66 kW / 90 PS liefert Audi die Siebengang-S-tronic auf Wunsch; beim Top-TFSI mit 136 kW / 185 PS ist sie Serie.

Bei der Ausstattungslinie Attraction haben die Stahlräder 15 Zoll Durchmesser, der Ambition rollt auf 16-Zöllern aus Leichtmetall (1.4 TFSI mit 136 kW / 185 PS hat 17-Zoll-Räder als Serie). Auf Wunsch montiert Audi Gussräder mit 17 Zoll Diagonale und Reifen der Serie 215/40; das neue Siebenspeichen-Design steht exklusiv für den Fünftürer bereit. Die Quattro GmbH bietet optional auch 18-Zoll-Leichtmetallräder.

Das ESP ist serienmäßig mit einer elektronischen Quersperre ausgestattet. Im Grenzbereich minimiert sie das Untersteuern mit leichten Bremsimpulsen am kurveninneren Vorderrad und verbessert zugleich die Traktion.

Der Audi A1 Sportback bietet ab der Basisausstattung Attraction eine manuelle Klimaanlage, eine geteilt umklappbare Fondlehne, eine Funk-Zentralverriegelung, elektrisch einstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, das Radio Chorus und einen Fahrersitz mit Höheneinstellung. Die Sicherheitsausstattung umfasst je zwei Frontairbags, Thorax-/Becken-Seitenairbags und Kopfairbags.

Die Linie Ambition gibt sich von außen an den 16 Zoll-Leichtmetallrädern, Abgasendrohren in Hochglanzoptik und den Nebelscheinwerfern zu erkennen. Die Sportsitze haben Lendenwirbelstützen und auch der Beifahrersitz lässt sich in der Höhe einstellen. Der Schalthebel, das Lenkrad und der Handbremshebel sind beledert, einige Interieur-Bereiche glänzen in Aluminiumoptik und die Ausströmermanschetten sind in schwarz Hochglanz ausgeführt. Das Fahrer­informationssystem bringt den Bordcomputer mit Effizienzprogramm samt Schaltanzeige (bei Handschaltgetrieben) mit. Spezielle Lösungen bei den Sitzbezügen und den Innenraumfarben runden die Linie Ambition ab.

Auf Wunsch lässt sich der A1 Sportback unter anderem mit Fernlichtassistent, Panorama-Schiebedach, Einparkhilfe in zwei unterschiedlichen Versionen und Geschwindigkeitsregelanlage sowie Internetzugang ausstatten. Darüber hinaus liefert Audi eine Komfortklimaautomatik, eine abgedunkelte Verglasung, eine Sitzheizung vorn und ein einfach bedienbares Multifunktions-Sportlederlenkrad, auf Wunsch mit Schaltwippen für die S tronic. Weitere Individualisierungsmöglichkeiten sind vorhanden.

Für beide Ausstattungslinien stehen zudem zwei Pakete zur Wahl. Das Media-Paket beinhaltet die Radioanlage Concert, das Connectivity-Paket, das Multifunktions-Sportlederlenkrad und das Fahrerinformationssystem. Das Style-Paket setzt frische Farbakzente in Interieur und bietet LED-Innenlicht sowie Aluminiumoptik. Dazu kommen die Dachkuppel in Kontrastfarbe, LED-Heckleuchten und die Außenspiegel in Wagenfarbe. Die Quattro GmbH bietet drei weitere Ausstattungspakete. Im Zubehörprogramm können die Kunden, auch nachträglich, verschiedene Kits für Exterieur und Interieur bestellen.

An der Spitze des Programms der Infotainmentsysteme steht die MMI Navigation plus, die im Segment der kleinen Kompakten die Maßstäbe setzt. Sie integriert eine große Festplatte, eine Bedienung nach dem MMI-Prinzip, ein DVD-Laufwerk und eine leistungsfähige Sprachsteuerung. Der 6,5 Zoll-Monitor, der sich aus der Instrumententafel ausklappen lässt, zeigt dreidimensionale Grafiken in hoher Auflösung.

Ergänzend stehen Highend-Features wie ein digitaler Audiotuner und das Bose Surround Sound System mit 465 Watt Leistung und 14 Lautsprechern bereit; die vorderen Tieftöner werden von LEDs beleuchtet. Ein weiteres Novum im Segment ist das „Bluetooth Autotelefon online“, das die neuen Online-Dienste von Audi in den A1 Sportback bringt. Ein WLAN-Hotspot koppelt mobile Endgeräte an Bord ans Internet an.

Suchanfragen:

  • Audi A1 2012
Read More 15:31 - Posted by Gerd Braas

Facebook People

ARCHIV